Swapfiets in Bremen

Ein Fahrradverleih? Ja, so ähnlich…

Philipp ist der Filialleiter in Bremen von Swapfiets und ein ziemlich guter Freund von uns! Dann ist doch klar, dass wir die Sache mal unter die Lupe nehmen und zu Swappern werden. 

Am Wall ist die Filiale, an der man sich das Fahrrad anschauen kann und wo man auch mit Leuten reden kann, wenn man eine persönliche Beratung braucht. Jedoch geht das Ganze auch via Internet. Man abonniert sich quasi ein Fahrrad für eine gewisse Zeit. Das Konzept kommt aus den Niederlanden und mittlerweile hat Swapfiets schon über 40.000 Fahrräder. Der Markt in Deutschland wird gerade erst aufgebaut – Kenneth und ich helfen dabei!

Das GeschäftsModel ist ziemlich simpel:

Man zahlt 17,50 € im Monat. (Studenten 15,-€)
Man bekommt ein Fahrrad und ein Schloss.
Wenn es kaputt geht, wird es binnen 12 Stunden repariert.
Wenn es geklaut wird, gibt es eine kleine Eigenbeteiligung.
Es ist monatlich kündbar.

Das Fahrrad mit dem blauen Vorderreifen fällt auf! Ebenso das Serviceauto – das habe ich in den letzten Tagen in Bremen oft rumfahren sehen. Das Hollandrad fährt sich ganz entspannt. Die Lichter werden durch integrierte Batterien betrieben und die Schaltung bietet 7 Gänge. Für mich als Crossbike-Fahrer eine Umstellung. Jedoch ist wichtig, dass auch dieses Fahrrad richtig Spaß macht! Sogar Kenneth, dessen größtes Hobby es nicht gerade ist, mit einem Fahrrad unterwegs zu sein, kommt auf den Geschmack und nutzt den Bremer-Sommer und radelt sogar zur Arbeit. Dank Philipp haben wir vorne auf unseren Drahteseln eine Kiste, wo wir entspannt alles rein schmeißen können, was wir für ein Shooting oder ein Picknick so brauchen.

Einige Stories haben wir bei Instagram schon gemacht, und einige unserer Follower haben uns auch schon angesprochen. Anscheinend hat das Konzept den Zahn der Zeit getroffen! Trotzdem bleibt es für viele ein einfaches Rechenmodell. 210,-€ im Jahr kostet das Fahrrad, das einem nur in dem Moment gehört. Doch stellen wir mal die Vor- und Nachteile gegenüber, die für ein Mietfahrrad sprechen oder nicht.

Pro Kontra
– Keine Reparaturen sind nötig
– Man ist versichert gegen Diebstahl
– Es ist monatlich kündbar
– Ein Schloss ist dabei
– KundenService mit super Zeiten
– Vor Ort Service
– für 210,-€ könnte man sich ein Fahrrad kaufen
– Es gibt nur ein Model (noch)
– Es ist nicht individuell

Kenneth und ich fahren beide Fahrräder, welche identisch ausschauen, aber das ist für uns kein richtiger Kontra-Punkt. Immerhin tragen wir auch manchmal einen identischen Hut. Die Fahrräder fahren sich total entspannt, es ist ein Neues Fahrrad und genau so verhält es sch auch. Wir sind gespannt, wie das Fahrrad in einem halben Jahr ausschaut. Für Bremer Studenten, Unternehmen und Menschen, die nichts mit der Wartung eines Fahrrads zu tun haben wollen, ist das Swapfiets Modell eine gute Option.

By |2018-08-10T13:42:34+00:00August 10th, 2018|Allgemein, Bloggergent, Bremen, Lifestyle|0 Comments

Leave A Comment