Erstmal Moin!

In Bremen sagen wir: „3 Mal ist Bremer Recht!
Alle guten Dinge sind 3!“ kennt auch eigentlich jeder in Deutschland. Dann lassen wir uns auch nicht lumpen und setzen unsere Wissensreise durch die Schuhwelt mit Beitrag Nr. 3 fort.  In Bremen redet man auch nicht, man schnackt! Wir schnacken heute über eine Art Schuh, die man entweder so richtig liebt oder so gar nicht mag. So wie Koriander oder Club Mate.
Es geht um DoubleMonks!

URSPRUNG

Wie auch schon in den beiden Beiträgen zuvor beziehen wir uns hier auf die Ergebnisse, die wir im weltweiten Web bekommen, wenn wir DoubleMonks bei Google eingeben. Demnach stammt der Name von etwas wie einer Sage ab. Es kursieren Gerüchte, dass der erste Monkstrap bereits um 1500 n. Chr. von Alpenmönchen erfunden wurde. Das ist allerdings weit hergeholt und so muss man sich auf die ersten Beweise eines Monkstraps aus dem Jahre 1901 berufen. Vielmehr findet man auch nicht, was sehr schade ist. Wenn ihr mehr wisst, teilt es gern mit uns.
Fakt ist aber, dass zumindest der Name durch die Verbindung mit den Alpenmönchen entstanden ist!

WAS WIR MEINEN

Ich erinnere mich noch ganz gut an das erste Paar DoubleMonks, welches ich mir gekauft habe. Ich habe damals ca. 140,- EUR bezahlt (ich glaube vorher hatte ich noch nie so einen Betrag für Schuhe ausgegeben), die Schnallen waren schlicht, das Leder glänzend. Ich erinnere mich nicht mehr an die Marke, aber ich liebte dieses Paar DoubleMonks. Ich habe es fast täglich getragen und selbst nachdem ich die durchgelaufene Sohle hab erneuern lassen musste ich einsehen, dass die Schuhe leider nicht mehr zu gebrauchen waren. Das ist noch gar nicht so lange her.
Mit einem schlichten Modell DoubleMonks macht man an sich nichts falsch. Es gibt deinem sportlichen Look eine gewisse Eleganz und deinem Business Look die notwendige Lässigkeit.

ARTEN/FORMEN

Zu den Arten und Formen gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Es gibt Monks, die haben nur einen Strap und es gibt Monks, die haben zwei Straps. Ansonsten unterscheidet sich diese Art von Schuh in den Details. Große Schnalle, kleine Schnalle, welche Form der Strap hat, Lochmuster, kein Lochmuster… Und natürlich, wie bei jedem Schuh, das Material.
Die beiden Paare auf den Bildern sind von LLOYD Schuhe. Für unsere aktuelle Kooperation haben Szymon und ich uns bewusst für Paare mit Gummisohle entschieden, da die Jahreszeit es nun mal fantastisch hergibt. Optisch machen sie keinen Unterschied zu Paaren mit Ledersohle. 
Die Links zu den Schuhen findet ihr hier:
Seid ihr pro oder contra DoubleMonks? Habt ihr bereits ein Paar DoubleMonks? Lasst es uns wissen… Wir freuen uns!

Cheers

P.S.: Wie ihr die DoubleMonks pflegen könnt? –> SIEHE HIER